Nieuw Scheemda
Zustand 2007

 
Nieuw Scheemda
Hervormde Kerk

Neubau 1695 oder 1698?

Ip/8, angeh. Pedal

Die Orgel in Nieuw Scheemda ist das einzige erhaltene Schnitger-Positiv dieser Art, soweit bekannt. Sie wurde vielleicht schon 1695 errichtet, da in dem Jahr der Auftrag erteilt wurde.

Nach Schnitgers Notizen wurden 7 Register aufgestellt, obwohl die Windlade für 10 Register eingerichtet war.
 
1784 Arbeiten durch Roelf Const. Aufgrund von Aufzeichnungen bekam die Orgel zusätzlich 3 Register.

1810 Veränderungen durch Nicolaas Antonie Lohman
Praestant 8 statt Praestant 4, Erneuerung der Prospektpfeifen, statt Quint 3 jetzt Cornet III, statt Mixtur jetzt Fluit travers 8, statt Trompet 8 jetzt Gemshoorn 8.


1920 Neuer Magazinbalg durch W.K.Beukema, Groningen

 


1968
Restaurierung durch Metzler & Söhne und Bernhardt Edskes
Rückführung in den Urzustand, außer Bälge und der Prospektpfeifen, Farbschichten wurden abgetragen, Verzierungen von 1810 entfernt, an den Prospektpfeifen wurden die Labien im Mittelturm korrigiert und neue Kerne eingelötet. Die Schnitger-Pfeifen kamen wieder an ihren alten Standort oder wurden rekonstruiert, teils aus Lohman-Pfeifen. Die Trompet 8 ist eine Kopie von Eenum.


1988 Weitere Arbeiten zur Verbesserung der Windversorgung durch Bernhardt Edskes
Der Keilbalg wird hinter die Orgel verlegt und neuer Windkanal gebaut, Neuintonation und Stimmung

1990 Seitenflügel aus der ehemaligen Orgel von Eppenhuizen angebracht

2008 In Rahmen der Kirchenrenovierung Reinigung und Pflege, sowie Einwachsen des Gehäuses durch Bernhardt Edskes
 
  Schnitger:
  Gehäuse, Register 3 ganz, 2 zum Teil, Windlade, Klaviatur

 
Manuaal
Holpijp
Quintadena disc.
Praestant
Fluit
Quint
Octaaf
Mixtuur III
Trompet

Tremulant
 
8
8
4
4
3
2
 
8
s
l/m
s/l/m
s/m
s
s
e
e

s  

8
s = Schnitger 1695
l = Lohman 1810
m = Metzler 1968
e = Edskes 2008

Stimmung modifiziert mitteltönig, 1/5 Komma
Tonumfang CDEFGA-c3