Schötmar, Kilianskirche

 
Bad Salzuflen-Schötmar

Kilianskirche, ref.

1856 Christian Wilhelm Möhling, Rinteln
1972 Hermann Eule, Bautzen, III/35


1847 mußte die alte Kirche wegen Baufälligkeit abgerissen werden.
Der heutige Neubau entstand von
1850 bis 1854.

Möhling baute eine Orgel mit II/20? und mech. Schleifladen. Das Gehäuse fertigte der Detmolder Hofzimmermeister Beneke.


1917 Abgabe der Prospektpfeifen, sie wurden 1921 ersetzt.
Um 1940 Klangveränderungen durch Steinmann und Anbau zweier seitlicher Prospektfelder.


1972 Neubau des Werks durch Hermann Eule, Bautzen mit III/35. Die alten Gehäuseverhältnisse wurden dabei wiederhergestellt.

1994 wurden im Bw das Cembaloregal gegen eine Rohrschalmei, im P die Bauernpfeife 2 gegen eine Trompete 8 ausgetauscht.


2004 Dispositionsänderung durch Orgelbau Schröder, Bad Salzuflen:
  Im Kronpositiv: Corno dolce 8 für Quintadena 8
  Im Pedal: Quinte 10 2/3 für Hintersatz 4f
 
2009 Renovierung. Überarbeitung des Spielschranks, erneuerte Klaviatur,
  neue Setzeranlage durch Heuss aus Lich/Hessen.

 
I. Hauptwerk II. Kronpositiv III. Brustwerk Pedal
Pommer
Prinzipal
Rohrflöte
Oktave
Spitzflöte
Flachflöte
Sesquialtera 2f
Mixtur
Trompete
16
8
8
4
4
2
2 2/3
4-6f
8
Holzflöte
Corno dolce
Prinzipal
Koppelflöte
Oktave
Nachthorn
Sifflöte
Scharff 5f
Holzdulzian
Krummhorn

Tremulant
8
8
4
4
2
2
1 1/3
1
16
8
Gedackt
Viola da Gamba
Rohrflöte
Prinzipal
Oktävlein
Zimbel 3f
Rohrschalmei



Tremulant
Schweller
8
8
4
2
1
2/3
8
Prinzipal Bass
Subbass
Quinte
Oktavbass
Gemshorn
Dolkan
Posaune
Trompete
Clarine
16
16
10 2/3
8
8
4
16
8
4
9 10 7 9